Alltagsblog – Weihnachtsmarkt Leipzig, Rückschau 2019 und Reiseblogger BarCamp Potsdam 2020

Reading Time: 5 minutes
Weihnachtsmarkt Leipzig Altes Rathaus Leipzig

Weihnachtsmarkt Leipzig

(unbezahlte Werbung, da ich einige Anbieter nenne und verlinke) …die Adventszeit, ach halt – das ganze Jahr 2019 rast so dahin und so allmählich beginnt die Zeit, wo wir zurückschauen – und auch schon vorrausschauen ins neue Jahr. In diesem Beitrag erfährst Du, warum es dieses Jahr für mich gar nicht so leicht war, hier regelmäßig quietschspannende Beiträge reinzubringen und was für´s neue Jahr so geplant ist.

Doch zunächst starte ich mit der Impression des Beitragsfotos – das Alte Rathaus Leipzig, Hüter des Weihnachstmarktes – die Tage waren wir mal wieder dort – in meiner Heimatstadt.

Der alljährliche innenstadtausfüllende Weihnachtsmarkt ist nicht nur bei Einheimischen beliebt. Busseweise werden die Touristen in die City gekarrt um sich dann an den rund 300 Ständen vorbeizuschieben. Um das ganz große Chaos zu umgehen, haben wir uns gegen 9.00 in Potsdam aufgemacht.

Kurz nach halb elf standen wir dann schon auf dem Augustusplatz und haben das Märchenland erobert. Ja – ich weiß, das ist für Kinder – hat aber keiner kontrolliert 😉 …

Weihnachtsmarkt Leipzig

Das tapfere Schneiderlein auf dem Weihnachtsmarkt in Leipzig

Die vier im Märchenland verborgenen Fehler haben wir natürlich alle gefunden und dann auch die anderen Truppenteile unserer Familie 🙂 ….  Einen größeren Abriß über den Weihnachtsmarkt habe ich hier geschrieben. 

Beim Kramen im alten Beitrag fällt mir übrigens auf, dass ich für das Alte Rathaus auch dieses Jahr die gleiche Fotoperspektive gewählt habe … spannend, oder?

Wir bearbeiten systematisch den Budenzauber. Einige von uns haben so etwas wie Lieblingsbuden – wie auch beim letzten Mal den von der LVZ prämierten Glühweinstand in der Petersstraße, den Kartoffelpufferstand auf dem Marktplatz, den in 3. Generation tätigen Kräppelchenstand nahe dem Riquethaus und einen Backfisch gibt es noch, mit ein wenig Glück erwischt ihr den auch bei der Musik der Turmbläser auf dem Balkon des Alten Rathauses…. (und als Tipp für die Frauen unter euch – richtig gute Toiletten gibt es unter dem Marktplatz – Zugang gegenüber von Zara.)

Wir trödeln so ein wenig umher und auf einmal hören wir ohrenbetäubendes, für den Leipziger Weihnachtsmarkt untypisches und irgendwie auch ein wenig furchteinflößendes Getrappel. Ein paar finstere Gestalten stampfen straffen und blechern klingenden Schrittes gen Marktplatz – es sind die südtiroler Krampusse …. uuuuuaaaaahhhh…. wie gut, dass die schnell an uns vorbeigezogen sind – aber irgendwie auch schön, dass wir sie gesehen haben…

….und so geht sie auch, die Legende über den Krampus, der ursprünglich mit dem Nikolaus zusammen umherzieht. Und während der Nikolaus kleine Geschenke verteilt – findet der Krampus die Menschen, die mit der Rute abgestraft werden müssen…. – und weil der Krampus dem Nikolaus gehorchen muss …. siegt das Gute über das Böse. (Quelle: www.suedtirol.com)

Da klingt doch die Chorprobe in der Nikolaikirche ein wenig harmonischer. Wir gedenken nochmals den Montagsdemos von 89´, welche hier ihren Lauf genommen haben. Ohne das Engagement der Tausenden Demonstranten … währe ich jetzt weder Osteopathin, noch würde ich durch die Welt fliegen können und einen wordpress-Reise-Blog hätte ich auch nicht. Danke irgendwie an alle, die das durchstanden haben. Wir erwähnen kurz den Namen des damaligen Nikolaipfarrers Christian Führer … (* hier ein schöner Buchtipp zum Thema Nikolaikirche zur Wendezeit)  und bei der letzten Bratwurst auf dem Nikolaikirchhof lassen wir den rund dreistündigen Rundgang ausklingen …. reicht auch, denn ab circa 14.00 Uhr scheint sich eine Dose zu öffnen … es wird extrem viel voller.

…der kleine Rückblick ins Jahr 2019 …

Es lässt sich für mich nicht leugnen, dass mich der Praxisumzug aus der Innenstadt Potsdam nach Potsdam Babelsberg ordentlich Zeit und Schweiß und Federn gekostet hat. Die Praxis steht und läuft und ich fühle mich sauwohl in Babelsberg, aber na klar macht es mich auch ein wenig unzufrieden, dass zum Beispiel von Kanada, welches wir im Mai 4 Wochen mit dem Camper bereist haben, gerade mal ein Minibeitrag und ein Bärenvideo existiert – aber immerhin! ….denn mein Hauptjob, die Praxis mit all meinen Patienten geht einfach vor. So sehr ich das Reisen und das darüber bloggen liebe …. es ist und bleibt mein Hobby. Ich bin aber zuversichtlich, dass ich doch noch einiges an Anekdoten von Kanada veröffentlichen werde.

Ihr dürft aber neugierig sein – ein ausführlicher Teneriffa Beitrag liegt in der Pipeline. Der Text ist längst fertig – das ist für mich nicht so das Problem, getippt habe ich schnell. Ich hänge immer an den Fotos, deren Auswahl sowie Bearbeitung. Aber das wird …. die nächsten Tage schätze ich – geht da hier was online … könnt euch schon mal einen großen Kaffee aufsetzen, die Lesezeit für den Teneriffa-Beitrag liegt schon jetzt bei circa 35 Minuten …. hier schon mal ein eyecatcher…. mein geliebter El Teide.

Teide / Fortalezza

Teide / Fortalezza

Es hat mir Spaß gemacht, im Rahmen einer Fortbildung Köln zu besuchen – das ist ein spezielles Feeling. Als Therapeutin und auch als Reisebloggerin unterwegs zu sein …. ihr könnt euch sicher vorstellen, wie mein Gehirn explodiert in solchen Tagen.

Und da komme ich schon zum Ausblick für 2020.

Auch in 2020 werde ich einige Male für Fortbildungen quer durch Deutschland unterwegs sein.

Da wartet noch 2x Köln (…und die Heilung der Entwicklungstraumen mit Dr. Laurence Heller) …. und als Nebenprogramm habe ich mir vorgenommen, mal mit der Seilbahn über den Rhein zu fahren. Das soll irgendwie gehen – genaueres weiß ich aber noch nicht. Die genialste Aussicht hatte ich ja dieses Jahr schon erobert …. ….da wartet München (…und dem Traumakongress von Prof. Franz Ruppert) und ein erstes Mal werde ich ebenfalls in München meine Kollegen der Newsletterredaktion des hpO-Newsletters life kennenleren. Seit 2 Jahren tippen wir den monatlichen Patientennewsletter (den du hoffentlich abonniert hast – und liest?! – ansonsten hier entlang) und stimmen uns vorrangig online über die Themen und Korrekturen ab. Da freue ich mich schon, mal die Gesichter zu den Buchstaben kennenzulernen.

Natürlich sind wir auch privat unterwegs … ich freue mich riesig auf die USA – um genau zu sein, den Bundesstaat Utah, auch Klaus Störtebecker werden wir auf einen Wimpernschlag der Geschichte wieder begleiten und auch wenn ich fast vor Vorfreude schon wieder platze …. einen Ausflug muss ich noch geheim halten – als Puzzlespiel öffnet Marcus bis 24.12. jetzt die Türchen … mit bisschen Glück legt sich neben der obligatorischen Schokolade wieder ein Stück Foto frei – welches am Ende eine Destination ergibt. Der schlaue Fuchs hat an der Architektur des ersten Schnipsels schon wieder eine Richtung erkannt, in die es gehen könnte …. – aber er hat eben auch leider erkannt …. das das wichtigste Detail erst noch kommt 🙂 …. hahaha ….nämlich am 24.12. – die Bildmitte.

Klingt schon ganz schön durchorganisiert – dieses 2020 …. doch ein Event muss ich noch erwähnen. Mit meiner Potsdamer Bloggerkollegen Kerstin von www.potsdamer-blog.de organisiere ich für den 15.2.2020 ein „Reise- und Fotoblogger Barcamp in Potsdam“ … eine kreative Netzwerkveranstaltung, bei der sich das Programm durch die sogenannte Sessionplanung erst am Veranstaltungstag ergibt. Jeder darf sich auf einem BarCamp mit Themen einbringen. Ein deutsches Wort für BarCamp ist „Unkonferenz“.

Du bist Reiseblogger, Fotoblogger oder bist gerade dabei eins von beiden zu werden und möchtest bei diesem BarCamp dabei sein? Dann melde Dich gern per mail jetzt schon an. Wir haben begrenzte Platzzahl. (Organisationspauschale – 29,00 Euro).

Und hier geht es zu unserer BarCamp-Webseite!

So Ihr Lieben … das war´s jetzt erst einmal von mir. Ich wünsche Euch weiterhin eine schöne Vorweihnachtszeit. Schreibt mir doch gern – an welchen Ausflug ihr euch positiv in 2019 erinnert.

2 thoughts on “Alltagsblog – Weihnachtsmarkt Leipzig, Rückschau 2019 und Reiseblogger BarCamp Potsdam 2020

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.