Zypern

Zypern – tolle Insel im östlichen Mittelmeer

Pro: Zypern Ende Oktober oder November können wir auf alle Fälle empfehlen. Das Klima ist toll, Flip-Flop-Feeling und wahnsinnig lichtintensive und damit heilsame Sonneneinstrahlung locken jeden deutschen Herbstmuffel.

Kontra: Den vielen Strandliegen nach zu urteilen, ist es in den Sommermonaten trotz teilweiser extremer Hitze wahrscheinlich gut gefüllt.

Allgemein: Zypern eignet sich gut für einen unkomplizierten Pauschalurlaub. Da die Insel nicht zu den günstigsten Destinationen zählt, ist individuelles Reisen hier ganz klar eine Frage vom Preis. Außderdem stehen aus meiner Beobachtung heraus wesentlich mehr Hotels bzw. Pauschalangebote zur Verfügung als Hostels oder Ferienwohnungen. Reisen im Campervan ist wohl mit Abstrichen im Vergleich zu anderen Ländern möglich.

Einreise: Unkompliziert mit Reisepass oder Personalausweis. Zu erwähnen ist auf alle Fälle die Teilung des Landes. Die sogenannte grüne Linie teilt die Insel in Nord- und Südzypern. Die Pufferzone wird militärisch bewacht und darf außer an ausgewiesenen Grenzübergängen nicht betreten werden. In den bewachten Bereichen darf nicht fotografiert werden. Bei Besuchen der ebenfalls geteilten Hauptstadt Nikosia  unbedingt den Ausweis mitnehmen, um unkompliziert in den türkischen Nordteil der Stadt zu wandern.

Bewegung und Orientierung vor Ort:

Je nach Ziel und körperlicher Fitness stehen für die Fortbewegung alle gut bekannten Möglichkeiten bereit. Man kann günstig zuverlässig mit dem öffentlichen Bus fahren. Zahlreiche Vermietstationen bieten teilweise sehr gute Konditionen zum Mieten eines Pkw. Der nationale Führerschein ist mitzuführen. Linksverkehr ist überhaupt kein Problem, da auf den meisten Straßen eher wenig Verkehr herscht. Oft ist auch direkt ein Anbieter im Hotel. Auch Räder sind natürlich mietbar. Hier ist vielleicht wichtig zu erwähnen, dass es relativ wenig schattige Strecken gibt, da der Baumbestand in weiten Teilen des Landes eher sehr überschaubar ist. ….und man kann natürlich Laufen, Laufen und nochmals Laufen.

Geld: Grunlegend ist es kein Problem mit Kredit- oder EC-karten Geld zu beziehen. Aufgrund der aktuell wirtschaftlichen Situation ist es jedoch ratsam, kurz vor Reiseantritt aktuelle Informationen einzuholen.

Essen: Alle Urlaubsorte bieten gute bis umfangreiche Restaurantmöglichkeiten. Auch einer Selbstversorgung über Supermärkte oder kleineren Läden steht nichts im Wege. Jedoch bei verschiedenen Ausflügen wie zum Beispiel zum Kap Greco oder auch ins Troodos Gebirge sollten Sie unbedingt Proviant dabei haben. Eine typische Speise ist die Meeze. Traditionell werden dabei eine Vielzahl von kleinen Speisen gereicht. Eine gute Möglichkeit, die breite Palette der Landesküche kennenzulernen.

Sehenswürdigkeiten und Orte, welche unsere Aufmerksamkeit anzogen

-Kap Greco

-Nikosia

-Paphos

-Troodos Gebirge

-Kykkos-Kloster

-das wahnsinnig klare Wasser!!! und der Strand (Nackt- oder oben ohne Baden ist ausdrücklich nicht erwünscht)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.