Jul 12

Museum Barberini Potsdam – Die Ausstellung „Orte“ von Monet

Reading Time: 6 minutes

„Monet. Orte“  22.02.2020 – bis 19.07.2020
Museum Barberini in Potsdam.
Foto: David von Becker

Manchmal muss man zu seinem Glück gezwungen werden und so hatte ich das Glück, dass meine Schwester Anja (ihr kennt sie von einigen Gastartikeln hier auf dem Blog) sich für eine Sache bei mir bedanken wollte. Außerdem hatte sie wohl den richtigen Moment und auch Ausdauer bewiesen – jedenfalls hat sie online Karten für die hochgelobte und stets ausgebuchte Ausstellung „Orte“ des Impressionisten Monet (1840 – 1926) im Museum Barberini hier bei uns in Potsdam ergattert. Danke nochmal dafür!

Das Museum Barberini öffnete erstmals Januar 2017 seine Pforten und begeistert seither mit wechselnden Ausstellungen. Continue reading

Mai 23

Radtour von Potsdam in die Döberitzer Heide

Reading Time: 11 minutes
Radtour Döberitzer Heide

Radtour Döberitzer Heide

Eins vorweg, die Radtour von Potsdam in die Döberitzer Heide, die ich hier beschreibe ist nichts für Schönwetterasphaltradler und frisch Operierte. Warum? Ein Teil der Tour geht durch die Döberitzer Heide. Die ist von der Bodenbeschaffenheit eine hügelige Sandkiste und damit für Radfahrer nicht ganz ungefährlich.

Aber mal ganz von vorn. Mit etwas Picknick in der Tasche starten wir für diese Tour in Potsdam Nord. Warum ich das Picknick betone? Schon einmal sind wir für diese Tour einfach drauflosgelaufen und fanden uns dann auf dem 22 Kilometer-Rundweg in der Döberitzer Heide – mit einer einzigen Packung Kekse.

Ja – manchmal scheint uns der Kopf abgeschraubt, wir haben es überlebt, aber es war so hart, dass wir heute vorbereitet starten. Continue reading

Apr 19

Auch das geht vorüber…

Reading Time: < 1 minute

Heute gibt es nur einen minikleinen Fotoimpuls von mir. Im letzten Beitrag hatte ich Euch versprochen, zu versuchen, mein Lieblings-Corona-Fensteraushang noch zu fotografieren.

Die Tage war es dann soweit. Ich weiß nicht, ob man es auf dem Foto erkennen kann. Die kleine bunte Wimpelkette, die unscheinbar an einer Potsdamer Balkonbrüstung baumelt – gibt so deutlich wieder, was uns allen sicherlich gut tut:

Auch das geht vorüber.

Schönes und auch mal nicht so schönes wechseln sich im Leben ab. Und besonders dann, wenn die Umstände, nicht nur wie im Fall der Pandemie länger dauern – brauchen wir einfach sehr viel Wind unter die Flügel. Ich mag diese Fensteraushänge, das lässt unsere wunderhübschen Retortensiedlungen endlich wieder menschlich werden.

Das war´s heute schon von mir. In den nächsten Beiträgen geht es mit großer Wahrscheinlichkeit um Potsdam und die nähere Umgebung. Das schöne Wetter haben wir für Spaziergänge und Radtouren genutzt.

Bis dahin!

 

 

 

Feb 20

So war unser 1. Reise- und Fotoblogger BarCamp in Potsdam

Reading Time: 5 minutes

Unser erstes selbstorganisiertes und das wahrscheinlich kleinste BarCamp aller Zeiten ist vorbei. In diesem Beitrag gebe ich mal einen kleinen Einblick, wie das alles so kam – warum wir überhaupt ein BarCamp in Potsdam etablieren wollen, was wir alles angestellt haben um uns bekannt zu machen, wie es dann letztendlich lief und was ich beim nächsten Mal anders machen würde. Continue reading

Feb 25

Pfingstberg Belvedere Potsdam – Blüte menschlicher Kraft

Reading Time: 8 minutes
Schloß Pfingstberg Belvedere / Potsdam

Stell´ dir vor, wir schreiben das Jahr 1989, Du scrollst rutschst mit dem Finger über den Stadtplan und genau da, wo wir heute den Pfingstberg wissen – ist einfach NICHTS. Just zu dieser Zeit war der Pfingstberg samt dem ganzen Ensemble nicht im Stadtplan verzeichnet. Warum auch. Die im verborgenen wundervolle aber nach außen hin nun schnöde Ruine, zuletzt bewohnt von einem Kastellan und dessen Frau, steht ab 1964 leer und beginnt zu verfallen. Die nahe innerdeutsche Grenze, das in der Nachbarschaft befindliche KGB-Gefängnis, die russischen Militäranlagen als solche, sowie Gebäude der Stasi lassen kein Ausflugsobjekt mit grandioser Aussicht zu. Denn genau das war das Pfingstberg Belvedere in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts. Continue reading

Feb 17

5 schöne Aussichtspunkte in und auf Potsdam + Bonustipps

Reading Time: 5 minutes

Du hast wenig Zeit, bist weit gereist und möchtest Potsdam total gern einmal von oben sehen? Willst wirklich schöne Aussichtspunkte in und auf Potsdam besteigen, die Seele baumeln lassen oder auch ein Gefühl für die Weite der Stadt Potsdam bekommen. Oder dir geht es genau wie uns, du lebst hier, arbeitest viel und bist am Wochenende zwar oft in der Stadt unterwegs, kennst aber noch lange nicht alle touristischen Highlights? In diesem Blogbeitrag zeige ich dir übersichtlich die schönsten Aussichtspunkte von Potsdam, ich habe sie alle selbst bestiegen, erkundet und für gut zwingend besuchenswert befunden.

1. Am Havelblick – Am Havelblick 6 / 14473 Potsdam

Havelblick / Potsdam

Diesen Aussichtspunkt erreichst du fußläufig nach einem guten Kilometer (laut google maps 1,3 Kilometer), ausgehend vom Potsdamer Hauptbahnhof.

Diesen schönen Blick über die Havel sowie die Templiner Vorstadt hat man meistens ganz für sich allein, die wenigsten Touristen verirren sich hierher. Eine Steinbank lädt hier oben zum Verweilen, neben dieser und dem Ausblick war es das dan aber auch schon. Am besten bringst du dir ein Getränk oder einen Snack mit und lässt die Weite ein wenig auf dich wirken.

Nur knapp 300 Meter entfernt kannst du noch den Kaiser-Wilhelm-Blick besuchen. Erst seit 2008 ist dieser Ausblick wieder freigelegt, obgleich er um bereits um 1900 angelegt wurde. Je nach Bewuchs kann aber durchaus die Sicht versperrt sein und solltest Du eine große gelbe Rutsche ausfindig machen – das ist das modernisierte Stadtschwimmbad Blue, welches sich unterhalb befindet. Vermutlich ist es dir auf dem Weg nach oben ohnehin aufgefallen.

  • €: kostenfrei
  • : Diese Aussicht lohnt sich vor allem, so wie auf dem Bild zu sehen, in den Wintermonaten – Bewuchs im unteren Teil schränkt im Sommer die Sicht ein klein wenig ein.

Continue reading

Jan 27

Havelbucht Potsdam und kurz gebloggt

Reading Time: 3 minutes

Heute kann ich nur mit einer kurzen Impression aufwarten. Auf einer Runde durch Potsdam hatte ich das Glück, den Moment an der Havelbucht zu sein, wo das letzte Sonnenlicht die gegenüberliegenden Neubauten anleuchtet. Gleichzeitig spiegelt sich die Szenerie im aalglatten und am Rand mit einer dünnen Eisschicht überzogenen Wasser. Continue reading

Jul 10

Park Babelsberg Potsdam

Reading Time: 4 minutes
Schloss Babelsberg

Schloss Babelsberg

Dank Frau Winkler, eine Stadtführerin aus Potsdam,  bekommen ein paar meiner Rückenkursteilnehmer und ich endlich mal den Park Babelsberg genauer erklärt. Es ist wirklich unfassbar. Seit 2004 arbeite ich in Potsdam, doch nie bin ich in die wunderschön romantisch verschlungenen Wege des Parks eingedrungen. Immer nur am Rande mit dem Rad entlang gerast. Continue reading