Aug 07

5. Etappe gen Hamburg: Von Hitzacker nach Lauenburg

Reading Time: 10 minutes

der kleine Fluß Jeetzel in Hitzacker, rechts und links unser Hotel

Die letzten Beiträge drehten sich auf diesem Blog um die einzelnen Radetappen entlang von Havel und Elbe gen Hamburg. Und genauso geht es auch noch weiter, die Tour war einfach zu schön. Im heutigen Beitrag kommen wir unserem Reiseziel mit der 5. Etappe schon recht nahe. Geweckt werden wir durch das Glockenläuten der Kirche in Hitzacker.

Die Baustelle und auch der Kirchturm vis-a-vis unseres wirklich tollen Hotels beginnen den Tag eher, als uns lieb ist. Es gongt, es hämmert. Zeit für uns, den Weg über die Fußgängerbrücke Richtung Café anzutreten, denn dieses Hotel liegt auf beiden Seiten vom Fluss und der Frühstücksraum eben jenseits vom Fluss. Es gibt nichts, was es nicht gibt. Continue reading

Aug 05

4. Etappe gen Hamburg: Von Wittenberge nach Hitzacker – 83 Kilometer

Reading Time: 13 minutes

Start mit einem schönen Frühstück

Im heutigen Beitrag nehmen wir dich mit auf unsere härteste, die vierte der sechs Etappen, in denen wir uns von Brandenburg gen Hamburg an Havel und Elbe durchgeradelt haben. Bei einem wirklich schönen Frühstück im Wintergarten des Hotel Ölmühle in Wittenberge, beobachten wir argwöhnisch, wie sich die Plane des Partyzeltes gegen den Wind zur Wehr setzt.

Straff wird sie hin und hergezogen. Mir schwant, was mich heute auf dem Rad erwartet. 83 Kilometer stehen auf dem Plan, die längste Tour unserer Reise. Und dann Wind? Ui. Na mal schauen.

Wittenberge liegt übrigens in Brandenburg, deshalb gibt es jetzt wieder Buffett. Danach holen wir unsere Räder aus dem auch hier, extra für die Radtouristen bereitstehenden Schuppen. Dieser wird über Nacht abgeschlossen. Continue reading

Aug 03

3. Etappe gen Hamburg: Von Havelberg nach Wittenberge

Reading Time: 8 minutes

Hafen Havelberg

Unsere dritte Etappe gen Hamburg soll wohl die entspannteste werden. Von Havelberg geht es nach Wittenberge. Nachdem uns alle am Hafen wohnenden Vögel wachgeschnattert haben, schlurfen wir in den Frühstückssaal.

Wir bekommen unser Frühstück am Tisch auf einer Etagere serviert. Wir sind in Sachsen-Anhalt und hier servieren die Kellnerinnen auch noch mit Mundschutz, in Brandenburg einen Tag vorher war Bufett erlaubt.

In Erwartung der für heute, mit circa 35 Kilometer, eher kurzen Tour lassen wir es ruhig angehen. Wir satteln unsere Räder – auch diese Nacht haben sie gesichert in einem abgezäunten Bereich gestanden, das ist total toll. Continue reading

Aug 02

2. Etappe gen Hamburg: Havelradweg von Rathenow nach Havelberg

Reading Time: 8 minutes

Etappenziel Havelberg

Wer uns eine Weile schon folgt, weiß, dass wir Ende Juni mit unseren Rädern in Brandenburg losgefahren sind, um paar Tage später in Hamburg anzukommen. Vor der Tour nochmal richtig gute Mäntel auf die Räder ziehen zu lassen, hat sich gelohnt.

Wir sind erfreulicherweise pannenfrei durchgekommen. Im heutigen Beitrag gibt es nun also die 2. Etappe auf dem Havelradweg. Diese soll uns durch wunderschöne Natur von Rathenow nach Havelberg führen. Continue reading

Jul 26

1. Etappe Havelradweg gen Hamburg: Von Brandenburg (Havel) nach Rathenow

Reading Time: 8 minutes

…Radtour gen Hamburg (©Foto: Marcus Kahl)

Ende Juni 2020 haben wir uns, dank Corona, nicht mit dem Camper durch Utah, sondern durch die herrlichen Flusslandschaften von Havel und Elbe von Brandenburg bis Hamburg bewegt. Ein fairer und lohnenswerter Tausch. Manchmal muss man einfach zu seinem Glück gezwungen werden.

In sechs streckenmäßig recht unterschiedlichen Etappen haben wir uns entlang von Wiesen, Weiden, entlang von Fachwerk und auf dem Deich bewegt. Mal mit, mal ohne Wind. Ich fand die Tour wahnsinnig schön und würde sie bis auf eine kleine Änderung genauso wieder fahren. Also, fühl dich eingeladen, virtuell mitzureisen oder auf deinem Drahtesel die gleiche Strecke zu nehmen. Der heutige erste Beitrag beschreibt die erste Etappe auf dem Havelradweg von Brandenburg an der Havel in die Optikstadt Rathenow. Continue reading

Jul 17

Gastbeitrag: „Abstecher von der Mosel  – Das Baybachtal – Traumschleife im Hunsrück“

Reading Time: 5 minutesSelten, aber heute ist es mal wieder soweit. Ich darf Euch einen Gastbeitrag über das Baybachtal  präsentieren. Anja, meine Schwester hat diese Traumschleife im Hunsrück bewandert und mal wieder in die Tasten gehauen. Fast mag man meinen, alle Reiseverkehrskaufleute treiben sich nur in der weiten Welt umher – doch Anja und ihr Lebensabschnittsmann lieben, genau wie ich eigentlich auch, die eher sanft betretenen Pfade, die verborgenen Plätze, die zünftige Brotzeit einer lokalen Gastwirtschaft und eben die frische Luft des Waldes. Fühlt euch zum virtuellen Mitträumen eingeladen. Hier kommt die wunderschöne Wanderung:

Immer wieder zieht es uns für einen Kurzurlaub ins schöne Moseltal. Wandern durch die unterschiedlichen Weinlagen ist zu jeder Jahreszeit ein Erlebnis. In einem Reiseführer entdeckten wir Continue reading

Jul 12

Museum Barberini Potsdam – Die Ausstellung „Orte“ von Monet

Reading Time: 6 minutes

„Monet. Orte“  22.02.2020 – bis 19.07.2020
Museum Barberini in Potsdam.
Foto: David von Becker

Manchmal muss man zu seinem Glück gezwungen werden und so hatte ich das Glück, dass meine Schwester Anja (ihr kennt sie von einigen Gastartikeln hier auf dem Blog) sich für eine Sache bei mir bedanken wollte. Außerdem hatte sie wohl den richtigen Moment und auch Ausdauer bewiesen – jedenfalls hat sie online Karten für die hochgelobte und stets ausgebuchte Ausstellung „Orte“ des Impressionisten Monet (1840 – 1926) im Museum Barberini hier bei uns in Potsdam ergattert. Danke nochmal dafür!

Das Museum Barberini öffnete erstmals Januar 2017 seine Pforten und begeistert seither mit wechselnden Ausstellungen. Continue reading

Jul 10

Frühstücken im Hotel – in Zeiten von Corona

Reading Time: 7 minutes

Büfett Hotel Sonn´Idyll Rathenow

Weil es einfach zu verrückt und auch zu neu für uns alle ist, möchte ich Euch im heutigen Beitrag unsere Erlebnisse in Sachen frühstücken im Hotel, in Zeiten von Corona, erzählen. Wie Ihr wisst, sind wir 6 Tage mit dem Rad ganze 370 Kilometer von der Stadt Brandenburg (Havel) nach Hamburg geradelt und haben dabei 5 Bundesländer gestreift. Unterwegs war mir nicht auf jedem Kilometer ganz klar, in welchem Bundesland ich mich jeweils befinde. Immerhin erschloss sich das Ganze dann am jeweiligen Ankunftsort. Continue reading

Jul 05

Mit dem Rad von Brandenburg (Havel) nach Hamburg – erste Impressionen

Reading Time: 6 minutes

Gepacktes Rad für die Fahrt Richtung Hamburg

Wer hätte das gedacht, wir haben tatsächlich alle sechs unterschiedlich langen Etappen von Brandenburg an der Havel bis Hamburg gemeistert. Eine Woche hatten wir Zeit. Kondition ist die eine, Wetter eine andere unbestimmbare Komponente. In diesem ersten Beitrag möchte ich einfach nur ein paar Impressionen teilen, denn im Vordergrund steht heute irgendwie doch die körperliche Regeneration.

Nach unserer Rückfahrt lässt sich nicht leugnen, dass eine Fahrt auf dem Fernradweg, neben all der nahezu unbeschreiblichen weiten Natur, natürlich auch ein wenig anstrengend ist. Zumal wir die Fahrt mit zwei Radtaschen nicht gewöhnt sind und uns auch in Hamburg nicht sonderlich geschont haben. Gibt ja doch einiges zu entdecken da, doch dazu später mehr.

 

Hier also mal unsere Reise mit dem Rad von Brandenburg nach Hamburg in Kurzfassung.

Etappen: Continue reading

Jun 11

Zwischen Ratgebertum und Egozentrik … wieviel meiner Verantwortung als Reisebloggerin bin ich mir bewusst?

Reading Time: 6 minutesUnlängst machte ein Fall einer zunächst beratungsresistenten Instagram-Influencerin im Berchtesgadener Land auf sich aufmerksam. In mehreren Facebook- und Blogbeiträgen sah ich dieses Instagramsternchen im Bikini, die Arme weit über die Steinmauern ausgebreitet, lässig in einem Infinity-Pool, hoch oben über dem blauschimmernden Königsee liegend. Zugegeben, ein hammergeiles Bild und das ist genau das Problem.

Der nicht so sattelfeste Zuschauer – will das natürlich auch haben. Will dazugehören indem er nachmacht. Allen Empfehlungen und Verboten der Berchtesgadener Naturparkverwaltung zum Trotz den gleichen bescheuerten, abgesperrten, lebensgefährlichen Trampelpfad zum Pool hochlaufen. Continue reading