Wale vor Hawaii

Wir sind komplett geflasht. Immer haben wir gesagt, dass wir eine Walbeochtungstour nicht buchen werden. Warum? Weil die Motoren der Boote die Tiere stören könnten, sie dann abtauchen oder in tiefere Gewässer schwimmen, wo sie möglicherweise von Haien angegriffen werden. Da die Population nach früherem excessivem Walfang stark zurückgegangen war, ist man nun froh, dass sich die Tiere doch wieder vermehren. Aber gegen eine Sonnenuntergangstour vor der berühmten Na´Paliküste auf Kauai / Hawaii sollte doch nichts einzuwenden sein. Über die Tour im allgemeinen werde ich noch genauer berichten, doch das kleine vielleicht ersehnte aber unplanbare Highlight teilen wir als erstes mit Euch.

Das wir während dieser Tour das unverschämte Glück haben, mehrmals dann doch die riesigen, Meeressäuger, die Buckelwale zu sehen, nehmen wir jetzt einfach mal an. Denn nur in der Wintersaison (Dezember – April) kommen tausende Wale von Alaska vor die Küsten von Hawaii, um hier ihre Jungen (die Kälber) zu gebähren. Ausgewachsene Buckelwale werden bis zu 14 Meter lang und können bis zu über 40 Tonnen schwer werden. Irre, oder? Ab April machen sie sich dann wieder zurück in ihr Sommerrevier Richtung Alaska, da es dort mehr Nahrung gibt. Sie fressen zum Beispiel Krill (kleine Krebse), Quallen und Fische.

Von vielen Stränden sowohl auf Big Island als auch Kauai, haben wir in weiter Ferne immer wieder die Fontänen der Wale und teilweise auch die Schwanzflossen gesehen und waren damit schon völlig happy. Wo kann man schon Wale vom Land aus sehen. Doch auf dieser Tour, durften wir sie in nur geringer Entfernung sehen.

Es war wirklich ein unglaublicher Moment, als der Kapitän des Katamarans den Motor ausgestellt hat und die gut 50 Leute an Board wirklich mucksmäuschenstill waren. Da schaukeln wir so auf dem weiten Meer. Ungefähr 8 Minuten dauerte das Spektakel an diesem Platz. An einigen Stellen im Video ist das laute Schnauben der Tiere zu hören.

Wow!

Damit hätten wir nie gerechnet!

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.