Radweg R1 am Müggelsee

Europaradweg 1 - hier am Müggelsee

Europaradweg 1 – hier am Müggelsee

Oft bin ich ihn schon gefahren und auch mehrfach geskatet. Einen Teilabschnitt vom R1 – also Europaradweg 1, von Köpenick nach Müggelheim. Auch heute geht es mal wieder zum Müggelsee, denn an diesem windet sich der schön asphaltierte Radweg entlang.

Ein guter Ausgangspunkt ist die DRK Klinik in Köpenick. Hier im Müggelschlößchenweg kann man als Skater zum Schuhtausch das Auto abstellen und sich im Zweifel hinterher gleich verarzten lassen.

Kleiner Scherz. Doch so scherzhaft ist das eigentlich gar nicht. Bei unserer letzten Tour erlitt ich ja quasi ein sogenanntes Anpralltrauma. Nein, nicht das was du jetzt denkst. Kein Frontalzusammenstoß mit einem Radfahrer. Anders…. Ich fahre gemütlich so und rummms. Verfängt sich unter dem Nasensteg meiner Sonnenbrille eine Biene oder war es eine Wespe? Kann ich gar nicht so genau sagen. Hatte was von Stein. Tat weh. Und dann dachte ich mir nur so – schön langsam weiterfahren. Am Ende des Weges ist ja das Krankenhaus. Da geh ich dann hin, wenn das halbe Gesicht geschwollen ist. War aber dann gar nicht und ein einfaches Kühlakku hat es zu Hause dann auch gebracht.

Ich bin ein wenig abgeschwiffen. Abgeschweift? Abendliches bloggen fordert mich ein wenig heraus.

Na jedenfalls – zum Skaten ist dieser Weg wohl eher im Sommer geeignet, denn heute ist er hier und da rutschverstärkend doch reichlich mit schönem Herbstlaub bedeckt. Mit dem Rad geht es sehr gut und vom Klinikum aus geht es zunächst an der Müggelspree entlang.

Hund, Minifahrrad, Rennrad, Wanderer, Rollstuhl. Alle mögen diesen Weg und flanieren oder rollen durch den Herbst Richtung Müggelheim. Genau da, wo der Radweg eine erste 90° Kurve macht, gäbe es die Möglichkeit durch den Spreetunnel Richtung Friedrichshagen und damit in Richtung der beliebten Bölschestraße mit zahlreichen Einkehrmöglichkeiten zu gehen.

Wir nutzen ihn heute nicht und fahren weiter Richtung Müggelheim / Erkner. Der Weg ist gut ausgeschildert.

Irgendwann nach 7 Kilometern vielleicht, taucht der Kleine Müggelsee auf. Hier bade ich auch gern mal im Sommer. Zumindest wenn es nicht ultraheiß ist, denn dann ist dieser Strand unschön übervölkert und bekommt leider dann auch ein gigantisches Müllproblem. Mal ganz abgesehen von diesen Ghettoblastern, die man ja eigentlich auch nicht wirklich braucht. Aber wahrscheinlich bin ich zu antiquiert. Diesen Naturfrevel ertrage ich nicht wirklich und so kann ich hier nur hin, wenn alle anderen eigentlich nicht da da sind.

Der Kleine Müggelsee

Der Kleine Müggelsee

Heute ist es herbstlich ruhig und schön gefärbt. Nun sind es nur noch wenige waldige Kilometer bis zur kleinen Brücke am Hessenwinkel. Wir beobachten einen Angler, wieder die Herbstfärbung, das schöne stille Wasser und natürlich eine Menge Radfahrer, die genau wie wir – hier über das Wasser fahren. Gleich nebenan befindet sich der Dämmeritzsee, doch wir entschließen uns zur Rückfahrt Richtung Köpenick auf gleichem Weg.

Brücke beim Hessenwinkel - hier kehren wir um.

Brücke beim Hessenwinkel – hier kehren wir um.

Sehr gute 20 Kilometer liegen hinter uns, die Seele glücklich, Beine gestärkt und auch die Lungen mal wieder etwas durchlüftet. Ich kann diesen Weg uneingeschränkt empfehlen. In voller Länge verläuft dieser Radweg R1 von St. Petersburg nach Calais in Frankreich. 3800 lange Kilometer. Irre. Da bekomme ich doch gleich Lust, auch mal länger auf diesem Weg zu fahren.

Anfahrt:

  1. mit dem Auto: bis zum Müggelschlößchenweg
  2. mit dem Bus: 165 ; N65 oder 269 direkt bis zum Anfang des Radweges
  3. mit der Tram: Nr. 67 oder 27 Haltestelle Krankenhaus Köpenick / Südseite

    Europaradweg 1 zwischen Köpenick und Müggelheim

    Europaradweg 1 zwischen Köpenick und Müggelheim

Das könnte Dich auch interessieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.