Jun 08

Perspektivwechsel

20131214_143659Kannst Du Dich an Deinen letzten echten Perspektivwechsel erinnern, den Du bewusstt wahrgenommen hast? Ich mich schon. Ich habe mich bewusst dafür entschieden ein und dasselbe Wort mehrfach zu schreiben. Mal vorwärts, mal rückwärts. Mal mit links und mal mit rechts schreiben. Muß ich erwähnen, dass ich das Wort „Perspektivwechsel“ geschrieben habe? Es eignet sich hervorragend für diese Übung. Ich möchte Dich einfach einladen, es auszuproieren, was in Dir geschieht, wenn Du diese simple Übung praktizierst. Beobachte Deine Körperhaltung, die Spannung Deiner Muskeln und beobachte Deine Gedanken. Ganz wichtig! Denke so oft es geht an die kindliche Neugier. Es gibt nichts zu verlieren.

Ich freu´ mich über einen Kommentar, wie es für Dich war!

Jun 07

Steife Brise auf der Spree

Unzählige Anbieter diverser Bootstouren auf der Berliner Spree laden ein, die Ausflugsboote zu besteigen. Bei hochsommerlichen Temperaturen erschien uns heute eine kleine Rundfahrt auf dem Wasser als geeignet. Wir entschieden uns für den Einstieg ab Friedrichsstraße. (andere Einstiegsmöglichkeiten sind Nikolaiviertel, Schiffbauerdamm, Haus der Kulturen, Treptower Park Nähe S-Bahnhof Treptower Park und einige mehr). Unsere einstündige Tour hat 12 Euro gekostet, war unkompliziert kurzfrisitg buchbar und ging bis zum Nikolaiviertel, vorbei an der Baustelle vom Stadtschloss, dem Dom, der Museumsinsel, Hauptbahnhof, Haus der Kulturen alias „schwangere Auster“, Regierungsviertel Blick auf die Siegessäule und zurück.

20140607_140629[1]

Berliner Dom

Wieviele Baukräne ich unterwegs gesehen habe? Unzählige. Schattige Plätze fanden wir unter den historischen Brücken Berlins, denen eine Extratour gewidmet ist. Die genauen zahlen schwanken. Allein weit mehr als 500 überspannen Berliner Wasseradern. Als Nebenfluss der Havel schlängelt sich die Spree über 40 km durch die Stadt. Kulinarisch abrunden konnten wir unsere kleine Sightseeingtour in einem der zahlreich vorhandenen Restaurants in der Friedrichstraße.