Sep 27

Berlin Marathon 2015

Berlin Marathon 2015

Berlin Marathon 2015

Gemütlich radle ich aus dem Berliner Südosten Richtung Hermannplatz. Berlin schläft noch, zumindest in der Peripherie. Nur eine kleine Ahnung macht sich breit, dass es in Mitte so allmählich wie in einem Kochtopf anfängt zu brodeln. Unzählige Läufer, Handbiker und Rollifahrer machen sich bereit um den 42. Berlin Marathon zu meistern.

Doch zunächst kitzeln mich morgendliche Sonnenstrahlen auf der Nase, Eicheln und Kastanien kullern unter meinen Reifen weg und ich genieße die Fahrt auf der meist quirligen, nun jedoch fast menschenleeren Sonnenallee.

Am Hermannplatz geht es los. Die erste Combo heizt den Handbikern ein – die sind schon gestartet. Ohne Mühe kann ich die Strecke noch kreuzen und laufe nun den Kottbusser Damm rechts der Strecke… Continue reading

Aug 15

Patagonien erleben – ein Interview mit Sandra

Cerro Torre

Cerro Torre

Vor ein paar Jahren noch habe ich mit Sandra gemeinsam in einer Praxis in Potsdam gearbeitet. Heute lebt sie in der Schweiz, ist mittlerweile absolut trekkingerfahren und bereitet sich gerade auf den Marathon in Amsterdam vor.

Wann immer es geht, schnürt sie ihre Lauf- oder Wanderschuh. Wie Sie die Reise organisiert hat und vor allem, was es zu beachten gibt, wenn man durch Patagonien reisen möchte, verrät sie euch in diesem Interview.

1. TrippTipp: Patagonien klingt für mich und ich denke für viele Leser meines Blogs wie ein ganz toller Traum. Was war Dein erster Eindruck, als Du dort angekommen bist?

Sandra F: Das erste war die gewaltige Leere in dem Land, wir sind in Buenos Aires angekommen und gleich vier Stunden weitergeflogen zur Peninsula Valdes. Und dieser Flug sieht auf der Landkarte aus wie eine minikleine Distanz. Dann sind wir erst einmal mit dem Mietauto ein Stück gefahren. Argentinien ist groß und weit und hat einen endlosen Horizont. Und wenig Einwohner…..man kann den Blick schweifen lassen. Das tut wirklich gut. Continue reading

Jun 28

Unterwegs mit der Zillertal Aktivcard

ZT-15

Blick auf den Schlegeisstausee

Schon oft besuchten wir das Zillertal in Tirol.

Dieses Mal haben wir uns spontan für den Kauf einer sogenannten „Zillertal Aktivcard“ entschieden.

Sie kostet für 6 Tage 60 Euro. Das klingt vielleicht erst einmal viel, doch dass es, wie ich finde, ein ziemlich gutes Angebot ist – darüber möchte ich in diesem Blogpost berichten. Komm also mit auf eine kurze Reise ins Zillertal… Continue reading

Mai 25

Über Stiegen und Leitern – 4 Tage in der Sächsischen Schweiz

Sächsische Schweiz-111Es hat uns kürzlich einfach zu gut gefallen, durch die Sandsteine in der Sächsischen Schweiz zu kraxeln und so fahren wir erneut für 4 wanderreiche Tage in die hochgelobte und vielgemalte Gegend. Dieses Mal erklimmen wir die wohl schönste Aussicht im Elbsandsteingebirge, passieren wildromantische Schlüchte und hangeln uns an Eisenleitern entlang.

Dabei scheinen die Sandsteinformationen für unser Auge eine feste Installation zu sein, doch beim Durchwandern und Besteigen begegnen wir der Vergänglichkeit in höchster Form. Mit jedem Schuh reiben sich die Stufen mehr und mehr ab. So manch eine ist schon so schräg ausgelatscht, dass sie uns kaum noch trittsicher erscheint. Doch stabile Haltegriffe sowie hier und da eine Eisenstiege erhalten die Begehbarkeit des Geländes. Continue reading

Mai 14

Kurztrip 3 Tage Sächsische Schweiz

typischer Aufstieg in der sächsischen Schweiz - hier Lilienstein

typischer Aufstieg in der sächsischen Schweiz – hier Lilienstein

„Warum in die Ferne schweifen? Sieh das Gute liegt so nah!“

Gemäß diesem an Goethe angelehnten Sprichwort folgend, haben wir uns auf einen Kurztrip in die Sächsische Schweiz begeben. Die Entscheidung wurde verstärkt, nachdem ich kürzlich das Interview mit Anja über diesen faszinierenden Landstrich hier eingebracht habe. Wir nächtigen in Wehlen in einer tollen Pension direkt an der Elbe, doch dazu später mehr. Immer wieder streifen wir Abschnitte des berühmten Malerweges. Gut 50 Kilometer sind wir in den drei Tagen gewandert. Was wir dabei alles entdeckt haben und was ihr aus unserer Sicht unbedingt gesehen haben müsst, lest ihr in den 3 Tourbeschreibungen in diesem Bericht.   Continue reading

Apr 19

Baden im ehemaligen Braunkohletagebau bei Leipzig

DSC_0381Bei meinem letzten Ausflug in die ehemalige Tagebauregion im Süden von Leipzig habe ich glatt geglaubt, ich sei wieder in Neuseeland. Denn nicht nur die Farbe des Wassers, sondern auch der Name erinnert mich daran. Doch nein. Ich bin im Leipziger Neuseenland. Wunderbar blaue klare Seen laden zum Spazieren und Flanieren ein. Wo ihr hinfahren müsst, um das ebenfalls zu sehen, lest ihr gleich hier… Continue reading

Feb 22

Die Unentdeckte entdecken – Sächsische Schweiz! Ein Interview.

Wildschützensteig

Wildschützensteig

Ich habe das Glück, Anja, Reiseverkehrskauffrau aus Berlin zum Interview zu treffen. Im Büro verkauft Sie alle möglichen Reisen weltweit, doch was es auch ganz im Osten von Deutschland für ein Kleinod zu entdecken gibt, verrät Sie uns hier:

TrippTipp: Alle Welt reist ja nun nach Peru, Neuseeland in die Mongolei und am besten noch weiter weg. Wie kommt es, dass Du Dich für einen Urlaub in Deutschland und ganz speziell in der Sächsischen Schweiz entschieden hast? Was waren Deine Beweggründe dafür?

Anja: Die Sächsische Schweiz kenne ich schon. Die Anreise ist von Berlin aus kurz und damit kann die Erholung direkt losgehen. Continue reading

Feb 15

Wege am Wasser – Britzer Kanal in Berlin

DSC_0076Heute möchte ich Euch wieder einen Ausflugstipp für Berlin geben. Ein entspannt zu laufender Weg entlang des Britzer Kanals.

Gut für Touristen, welche einfach mal eine andere Seite von Berlin kennenlernen wollen.

Gut auch für die hier Lebenden, um immer wieder in kleinen Oasen etwas Abstand und Ruhe zum zerrigen Großstadtrubel zu finden.

Länge: ca. 7km einfach begehbar, teilweise asphaltiert

Nächster S-Bahnhof: S-Baumschulenweg

Gehzeit: ca. 2 Stunden gemütlich

Start: Kiefholzbrücke / Kiefholzstraße – Berlin Treptow Continue reading

Feb 08

Wunderschöne Erpetalwanderung

DSC_0056Wer in Berlin lebt möchte  so ab und an mal mal abschalten vom Alltagstrubel.

Die Wanderung von ca 12 km, welche ich Dir in diesem Beitrag vorstelle ist ideal für einen Miniurlaub.

Startpunkt: S-Bahnhof Hirschgarten (Linie S3 / Fahrkarte für AB Bereich nötig)

Zielpunkt: S-Bahnhof Hoppegarten

Dauer: bei zügigem Gangtempo haben wir es in 2,5 h geschafft

Die Beschreibung der Wanderung:

Vom S-Bahnhof halten wir uns in der Unterführung nördlich und laufen an den Gleisen  entlang, bis zu einem Betonplattenweg. Dieser führt zunächst an Gärten vorbei, dann über das Neuenhagener Mühlenflließ, es ist nicht zu übersehen, jedoch in dem Fall nicht ausgeschildert. Continue reading

Dez 12

Warum es sich lohnt, Sylvester etwas ganz Besonderes zu tun!

Na sag bloß, Du kennst das nicht? Der Dezember rückt näher und noch kein Plan für Sylvester? Braucht es überhaupt unbedingt einen Plan?

Seit vielen Jahren lasse ich mich einfach so treiben und bin offen für die Dinge, die da so kommen. Und wenn ich jetzt zurückblicke, habe ich schon viele schöne und auch ungewöhnliche Sylvesternächte verbracht. Feiern mit Freunden zu Hause, Trubel am Brandenburger Tor in Berlin, mit einem frisch operierten Blinddarm im Krankenhausbett, Ferienwohnung mit Freunden in Bayern, allein zu Hause ein Buch lesen, Hüttengaudi in Österreich mit meiner Cousine, mal in einer Kneipe in der Touristenmeile Oranienburger Straße in Berlin, die Einrichtung meiner ersten eigenen Praxis, Partymarsch mit Freunden auf den Fockeberg in Leipzig …… und und und ….

Doch ein Sylvester war doch etwas spezieller und davon möchte ich Euch heute berichten. Continue reading